STOßWELLENTHERAPIE LIKAMED

Stoßwellentherapiegerät Likawave Vario
zur Extrakorporale Schmerzbehandlung und Triggerpunkt – Therapie
Likawave Vario ist eine echte Innovation in der extrakorporalen, hochenergetischen Stoßwellentherapie.

Die intelligent gesteuerte Modulation von Stoßwellenintensität und Behandlungsfrequenz macht die Therapie mit der VARIO-Stoßwelle wirksamer und zugleich schonender, als dies bei vergleichbaren Techniken der Fall ist. Durch die alternierende Energie und Frequenz, die während eines Behandlungszyklus appliziert werden, können sich die Zellen bereits während der Behandlung immer wieder regenerieren. Die Zellzerstörung, die sich bei einem Dauerbeschuss durch die lineare Anwendung ergeben kann, wird dadurch vermieden.
Auch bei der Triggerpunkt-Stoßwellentherapie erzielt Likawave Vario beste Ergebnisse, da sich Intensität, Leistung und Pulsfrequenz der Vario-Stoßwelle einfach auf die erforderliche Indikation anpassen lassen.

Argumente für die Behandlung mit hoch energetischen Stoßwelle

  • Effektive, schonende und ambulante Schmerzbehandlung
  • Schneller Therapieerfolg ohne OP, Spritze oder Medikament
  • Weitgehend nebenwirkungsfrei und jederzeit wiederholbar
  • Positive Beeinflussung der Zellregeneration, der Dichte von schmerzhaften Nervenfasern sowie der Zusammensetzung des Bindegewebes
  • Gezielte Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Stimulation des Stoffwechsels
  • Individuell nach Indikation und Schmerzempfindlichkeit des Patienten steuerbar

Schmerztherapie mit der Stoßwelle – die Alternative zur OP

Die Stoßwellentherapie mit LIKAWAVE VARIO ist jederzeit wiederholbar und kann problemlos von medizinisch geschulten Fachkräften angewandt werden. Sie ist nahezu nebenwirkungsfrei und erspart Ihren Patienten langwierige medikamentöse Behandlungen – oftmals sogar Operationen, die bisher als unvermeidlich galten.

Indikationen für eine extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT)

  • Kalkschulter (Tendinosis calcarea)
  • Fußsohlenschmerz, Fersensporn
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)
  • Golferellenbogen (Epicondylitis humeri ulnaris)
  • Achillessehnenbeschwerden, Achillodynie
  • Sehnenansatzschmerzen, z. B. an der Kniescheibensehne (Patellaspitzensyndrom)
  • Sehnenreizungen am Rollhügel der Hüfte usw.
  • Verzögerte Knochenbruchheilung (Pseudarthrosen)
  • Chronische Nacken-, Schulter und Rückenbeschwerden

Tennisellenbogen                      Kalkschulter                             Schienbeinschmerz                  Fersensporn

Indikationen für eine extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT)

  • Verspannungen durch schmerzende Muskelknötchen (Trigger)
  • Nacken- und Schulterschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Ischias- und Gesäßschmerzen

Vorteile des Likawave Vario

 Einzigartige VARIO LOGIC TECHNOLOGIE

  • Intuitives Bedienkonzept mit 10,4-Zoll-Touchscreen
  • Vorprogrammierte VARIO-Modi oder eigene Einstellungen möglich
  • Verschiedene, individuell auf die Indikationen abgestimmte Applikatoren
  • Ergonomisches, leichtes Handstück
  • 25 Intensitätsstufen (Anpassung der Energie je nach Schmerzempfindlichkeit)
  • Pulsmodus 1–12 Hz (Anpassung der Stoßwellenfrequenz je nach Indikation)
  • Schneller Datenzugriff über leicht pflegbare Patientendatenbank
  • Behandlungsvorschläge für einzelne Indikationen via medizinischem eBook mit Anwendungsbeispielen
  • Modernes, bedienungsfreundliches Design
  • Als mobile Einheit mit Gerätewagen oder als kompaktes Tischgerät einsetzbar
  • Ferndiagnose-Tool mit Remote-Verbindung zur schnellen und kostengünstigen Anwendungs- und Service-Unterstützung vor Ort