Skip to the content
Menu

 

Rollator­en

 

Der Begriff Rollator bezeichnet eine fahrbare Gehhilfe, die ihren Benutzer bei der Erhaltung oder auch der Wiedererlangung des Gehvermögens unterstützen soll. Gang- und Standunsicherheiten, Lähmungen oder Muskelinsuffizienzen sind häufige Indikationen für die Nutzung dieses Hilfsmittels.

Rollatoren gibt es in vielen Bauformen, aber einige Merkmale sind fast immer zu finden: Die Ausstattung mit vier Rädern, zwei davon lenkbar und zwei mit Bremsen ausgestattet, eine Sitzgelegenheit und auch eine Transportmöglichkeit in Form eines Korbes oder einer anhängenden Tasche. Außerdem ist ein Rollator faltbar, damit der Platzbedarf bei Nichtbenutzung oder Transport reduziert werden kann. Konstruktive Unterschiede des Gestelles können hierbei Vorteile erbringen, was im Weiteren noch erläutert wird.

Der Rollator ist ein anerkanntes Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Kosten für einen Standardrollator werden daher im Regelfall bei entsprechender ärztlicher Verordnung von der Kasse übernommen.

Bei allen Rollatoren ist eine korrekte Anpassung an den Benutzer sehr wichtig. Eine dauerhafte Nutzung eines falsch eingestellten Rollators kann körperliche Schäden nach sich ziehen oder als Quelle von Sturzrisiken sogar das Gegenteil dessen bewirken, was eigentliche Absicht war.

 

Der Fachhandel berät kompetent und passt die Gehhilfe so an den Nutzer an, dass es die Bezeichnung Hilfsmittel auch verdient!

Standardrollatoren


Der Standardrollator als Grundversorgung bedient die Hauptanforderungen an das Hilfsmittel und deckt den medizinisch definierten Bedarf. Sein Gewicht liegt zwischen 9 und 12 kg, die Faltachse liegt quer zur Laufrichtung. Ein gefalteter Standardrollator kann nicht frei im Raum stehen, sondern muss gegen eine Wand gelehnt werden.

Leichtgewichtrollatoren


Ein Leichtgewichtrollator wird aus den Werkstoffen Aluminium und Kunststoff gefertigt. Gerne wird er verwendet, wenn der Nutzer Ihn häufig zu tragen hat, sei es über Treppen oder bei häufiger Verladung in PKW, Bus oder Bahn.

Premiumrollatoren


Die hochwertigste Variante, den man als Premiumrollator bezeichnen kann, vereint den Gewichtsvorteil des Leichtgewichtrollators mit der sehr vorteilhaften sogenannten "Längsfaltung". Dieser Rollator steht schmal zusammengefaltet frei im Raum und nimmt dabei deutlich weniger Platz in Anspruch als andere Modelle. Neben den Handhabungsvorteilen findet man hier auch optisch sehr ansprechende Varianten, die durch Farboptionen und eine große Auswahl an Zubehör sowohl dem individuellen Geschmack seines Besitzers als auch besonderen Wünschen gerecht werden. So seien hier LED-Beleuchtungen, Transporttaschen, Diebstahlsicherungen oder Rollatorschirme beispielhaft genannt.

Indoor-Rollatoren


Eine Sonderform stellt der Indoor-Rollator dar, eine auf die Nutzung in der Wohnung beschränkte Bauform, sehr schmal für beengte Wohnverhältnisse oder schmale Türrahmen. Hier wird auf die sonst vorhandene Sitzgelegenheit verzichtet. Der Indoor-Rollator ist normalerweise keine Kassenleistung.

Delta-Gehräder


Eine weitere Sonderform, streng gesehen gar kein Rollator, ist das Deltagehrad. Mit nur drei Rädern ist es leicht und wendig, bietet aber keine Sitzgelegenheit und ist bei weitem nicht so kippstabil wie einer seiner "vierrädrigen Kollegen". Die oft geäußerte Meinung, dass das Deltagehrad kleiner bzw. schmaler sei, ist nicht ganz korrekt. Die Breite des Hilfsmittels an den hinteren Rädern entspricht der eines Rollators, weshalb das Deltagehrad im Einsatzgebiet des Indoor-Rollators kaum die probate Alternative darstellt.

Privatsphäre-Einstellungen

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.