Skip to the content
Menu

Orthopädische Maßschuhe


Orthopädische Maßschuhe sind Individualversorgungen, die von unseren erfahrenen Orthopädie-Schuhtechnikern in Handarbeit gefertigt werden. Um die orthopädischen Maßschuhe in einer hohen Qualität fertigen zu können, werden nach einem Beratungsgespräch und genauer Analyse der Indikation und des Gangbildes Fußscanns und Fußabdrücke genommen.

Nach Anpassung des Testschuhs aus Kunststoff und einer Überprüfung der Passform, werden auf individuell angefertigten Modellen (Leisten) in traditioneller Handarbeit fast alle beliebigen Schuhe gebaut. Dabei kommen hochwertige, angenehm zu tragende und belastbare Materialien wie Leder oder spezielle Kunststoffe zum Einsatz, die zugleich eine vielfältige Farbgestaltung erlauben.

 

 

 

Verordnungs-
hinweise:

 


Als Erstausstattung kommen folgende Maßschuhe in Betracht:

Orthopädischer Straßenschuh: zwei Paar (Ersatzbeschaffung grundsätzlich erst nach zwei Jahren)
Orthopädischer Hausschuh: ein Paar (Ersatzbeschaffung grundsätzlich erst nach vier Jahren)
Orthopädischer Sportschuh: ein Paar (Ersatzbeschaffung erfolgt individuell)
Orthopädischer Badeschuh: ein Paar (Ersatzbeschaffung grundsätzlich erst nach vier Jahren)


Ausnahmen: Eine frühere Ersatzbeschaffung ist nur dann möglich, wenn eine Instandsetzung oder eine indikationsbedingte Anpassung nicht möglich oder unwirtschaftlich ist.

 

Verordnung von Orthopädischen Maßschuhen

Orthopädische Maßschuhe sollten immer auf einem separaten Rezept verordnet werden, auf dem das Feld Nummer 7 (Hilfsmittel) mit einer „7" markiert wird. Das Rezept muss darüber hinaus folgende Angaben enthalten:

genaue Indikation/Diagnose (ICD-10 Code)
Anzahl
Produkt
Angabe der Hilfsmittelnummer wenn möglich

 

Mögliche Indikationen (Krankheitsbilder) für Orthopädische Schuhe

Korrigierbarer Plattfuß
Schmerzhafter teilkontrakter Knick-Platt-Fuß
Sichelfuß
Diabetisches Fußsyndrom
Hohl- und Hohlknickfuß
Beinprothese, Innenschuh Stützapparat (wenn konfektionierte Schuhe nicht ausreichen)
Kontrakter Plattfuß
Teilkontrakter Klumpfuß
Kontrakter Klumpfuß
Klauen- oder Ballenfuß
Hackenhohlfuß
Fußwurzelstumpf
Vorfußverlust
Spitzklumpfuß
Arthrose/Arthrodese (Rückfuß + Fußwurzel)
Pseudarthrosen
Zehen- und Vorfußteilverlust
Schlaffe oder spastische Lähmung
Gelenkinstabilitäten im Rückfuß
Beinlängenausgleich über 3cm
Durchblutungsstörung/Diabetes mellitus
Rheumatische Fußproblematiken
Elefantiasis

Gesetzliche Eigenanteile für orthopädische Schuhe

Da Schuhe auch Gebrauchsgegenstände des täglichen Bedarfs sind, hat der Versicherte neben der gesetzlichen Zuzahlung einen gesetzlichen Eigenanteil “häusliche Ersparnis” zu tragen. Dieser entfällt auch nicht im Falle einer Zuzahlungsbefreiung.

Orthopädische Straßenschuhe: Erwachsene: 76,00 Euro, Kinder (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres): 45,00 Euro
Orthopädische Hausschuhe: Erwachsene: 40,00 Euro, Kinder (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres): 20,00 Euro
Orthopädische Sportschuhe: Erwachsene: 31,00 Euro, Kinder (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres): 20,00 Euro
Orthopädische Badeschuhe: Erwachsene: 14,00 Euro, Kinder (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres): 14,00 Euro
Orthopädische Interimsschuhe: Erwachsene: 0,00 Euro, Kinder (bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres): 0,00 Euro

 

Folgende Ausführungen sind möglich:

 


Orthopädische Straßenschuhe

Der orthopädische Straßenschuh für einen zu versorgenden Fuß ist ein fester Schuh, als Halbschuh oder Stiefel gearbeitet, mit einem bis zu 15 cm hohen Schaft für den Gebrauch als Alltagsschuh auch außer Haus. Er wird über einen individuellen Leisten hergestellt. Der orthopädische Maßschuh beinhaltet eine entsprechende Bettung, eine verlängerte Hinterkappe und ein Futter. Er wird über einem individuellen Leisten hergestellt

Orthopädische Hausschuhe

Der orthopädische Hausschuh für einen zu versorgenden Fuß ist gegenüber dem Straßenschuh ein leichterer Schuh, als Halbschuh oder Stiefel gearbeitet, für den überwiegenden Gebrauch im Haus. Er beinhaltet eine entsprechende Bettung, eine verlängerte Hinterkappe und ein Futter. Er wird über einen individuellen Leisten hergestellt

Orthopädische Sportschuhe

Der orthopädische Sportschuh für einen zu versorgenden Fuß ist ein fester Schuh, als Halbschuh oder Stiefel gearbeitet, zum Betreiben von Sportarten, die mit anderen Schuhen nicht ausgeübt werden können. Er beinhaltet eine entsprechende Bettung, eine verlängerte Hinterkappe und ein Futter. Er wird über einen individuellen Leisten hergestellt

 

Orthopädische Badeschuhe

Der orthopädische Badeschuh ist ein wasserfester Schuh in leichter Ausführung mit rutschfester Sohle für den Gebrauch im Nassbereich. Er beinhaltet eine entsprechende Bettung. Er wird über einen individuellen Leisten hergestellt

Orthopädische Interimsschuhe

Der orthopädische Interimsschuh ist ein leichter, meist thermoplastisch verformbarer orthopädischer Maßschuh für den vorübergehenden Einsatz in der frühen Krankheits- bzw. Rehabilitätsphase. Er beinhaltet eine entsprechende Bettung. Er wird über einen individuellen Leisten hergestellt

Orthopädische Sicherheitssschuhe

Der orthopädische Sicherheitsschuh ist ein Arbeitsschuh mit der jeweilig notwendigen Sicherheitsausstattung. Achtung: Im Regelfall keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.


Gerne stehen wir Ihnen bei der Klärung zur Übernahme durch andere Kostenträger und evtl. Fragen zur Verfügung.

Privatsphäre-Einstellungen

Diese Seite nutzt Tracking-Technologien u.a. um die Dienste fortlaufend zu optimieren. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.