Skip to the content
Menu

MyoPro® myoelektrischen Prothese

Der umfangreiche Ratgeber

MyoPro®
MyoPro®

MyoPro® ist eine motorisierte, über Akkus betriebene Orthese für Arm und Hand – eine neue und einzigartige Form der Versorgung des Armes, welche dazu beitragen kann, die Funktion des Ellbogens und der Hand wiederherzustellen.

Eine gelähmte oder geschwächte Muskulatur wird durch das myoelektrische Orthesensystem unterstützt bzw. geführt. Der Anwender ist in der Lage, über sein körpereigenes EMG-Signal die Bewegungen der Orthese intuitiv zu steuern.

 

Was bedeutet myoelektrisch?

 

Bei einer myoelektrischen Prothese oder Orthese wird mittels Oberflächenelektroden auf der betreffenden Muskulatur ein Elektromyogramm (EMG) abgeleitet. Diese „Muskelsignale“ werden von der Steuereinheit der Orthese erfasst und als Bewegungsauftrag an die Motoren weitergegeben.

Im Bereich der Armprothetik, z.B. nach Amputationen, können Betroffene schon seit einigen Jahren mit myoelektrischen Prothesen versorgt werden. Hier gibt es bereits eine Vielzahl von Herstellern mit entsprechenden innovativen Lösungen.

Im Bereich der Armorthetik, wenn also das Körperteil noch vorhanden ist, aber dessen Funktion verloren gegangen ist, gab es bisher noch keine vergleichbare Lösung im Sinne eines Behinderungsausgleiches.

MyoPro kann dazu beitragen, die verlorene Fähigkeit einer Person wiederherzustellen, Aktivitäten des täglichen Lebens mit beiden Händen auszuführen, Gegenstände zu greifen, zu halten und zu tragen und Haushaltsaufgaben zu erledigen.

Die Orthese erkennt, abgeleitet von der Hautoberfläche, die schwachen Muskelsignale und aktiviert dann leistungsfähige Motoren, um Arm und Hand so zu bewegen, wie es vom Anwender beabsichtigt ist. Hierfür können die Ableitungen der EMG-Signale um ein Vielfaches verstärkt werden, so dass auch die Aktivität einer sehr ausgeprägten Lähmung der betreffenden Muskelgruppe als Bewegungsauftrag für die Motoren erkannt werden kann. Dabei spielt es zunächst auch keine Rolle, wie lange die Problematik bereits besteht. Erfahrungen an zahlreichen Patienten haben gezeigt, dass auch nach vielen Jahren Inaktivität der entsprechenden Muskelgruppen ein ausreichendes Signal erzeugt werden kann.

 

Wer kann ein MyoPro nutzen?

 

Grundsätzlich alle jugendlichen oder erwachsenen Personen, welche einen Funktionsverlust eines oder beider Arme und Hände erlitten haben, wie z.B. nach Schlaganfall, Querschnittslähmung, Verletzung des Plexus brachialis oder andere neuromuskuläre Erkrankungen oder Verletzungen.

In folgenden Fällen ist eine Verwendung kontraindiziert:

  1. Unzureichende myoelektrische Signalausgabe von mindestens einer Muskelgruppe, die zur Aktivierung des gewünschten Gelenks erforderlich ist (beispielsweise ein Bizeps- oder Trizepssignal zum Strecken des Ellenbogens).
  2. Schwere Schultersubluxation.
  3. Starke Schmerzen in Schulter, Arm oder Hand bei den unterstützen Bewegungen.
  4. Rekonvaleszenz von akuten Verletzungen wie Traumata, Infektionen oder Hauterkrankungen.
  5. Kontrakturen der oberen Extremitäten, die funktionelle Bewegungen zur Steuerung der Orthese verhindern.
  6. Starre Spastizität in den betroffenen Muskelgruppen.
  7. Ein Armumfang und eine Armlänge, der bzw. die über die Spezifikationen für eine korrekte Passform der Orthese hinausgeht.
  8. Kognitive oder Verhaltensbeeinträchtigungen, welche die sichere Verwendung der Orthese unterbinden.
  9. Andere medizinische Probleme, welche die sichere Verwendung des Geräts für eine funktionelle Verbesserung beeinträchtigen.

 

Welche Vorteile bringt mir die Nutzung eines MyoPro?

 

Das MyoPro bietet die Möglichkeit, die beeinträchtigte aktive Bewegung des Armes auszugleichen. Dadurch erlangt der Anwender ein hohes Maß an Selbständigkeit wieder zurück. Gegenstände gezielt Greifen, Festhalten, Anheben, Tragen und wieder Loslassen. Tätigkeiten die nur mit beiden Armen durchgeführt werden können, wie z.B. Tragen eines Wäschekorbes, Öffnen von Flaschen und Gläsern sind wieder umsetzbar. Das Halten von Gegenständen mit Hilfe der Orthese, während der nicht betroffene Arm eine andere Tätigkeit durchführt (z.B. Halten einer Tasche und gleichzeitiges Öffnen einer Tür).

Als weitere, sekundäre Vorteile sind z. B. Erhalt/Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Gelenke, Tonusregulation, Verbesserung der Körperhaltung, Körperwahrnehmung der betroffenen Seite zu erwähnen.

 

Wie bekomme ich mein eigenes MyoPro?

 

Um herauszufinden, ob dieses Hilfsmittel für Sie die richtige Wahl ist, vereinbaren Sie ganz unverbindlich einen kostenfreien Termin mit uns. Das Ziel dieses Termins ist, mit Hilfe einer speziellen MyoPro-Testorthese herauszufinden, ob alle Voraussetzungen bei Ihnen gegeben sind, um diese innovative Technik selbständig und sinnvoll in Ihrem Alltag einzusetzen. Wenn Ihnen Ihr behandelnder Arzt eine Hilfsmittelverordnung für ein MyoPro ausstellt, klären wir im Anschluss mit Ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme der Versorgung. Für eine endgültige Entscheidung der Krankenkasse ist es möglich, zunächst eine längere Erprobung des MyoPro durchzuführen. Diese Erprobung wird eng durch uns begleitet. Geschulte Therapeuten führen ein spezielles Orthesen-Training mit Ihnen durch, damit am Ende der Erprobung der Nachweis erbracht werden kann, dass Sie die Orthese nutzen können und Sie Ihnen den erhofften Gebrauchsvorteil bringen kann.

Nach Genehmigung durch die Krankenkasse wird Ihnen ein eigenes, individuell angepasstes MyoPro angefertigt. Über die individuelle Passform ist sichergestellt, dass Sie die Orthese in vollem Umfang in Ihrem Alltag einsetzen können.

Um weitere Informationen zu erhalten, einen Termin für eine Erprobung zu vereinbaren oder um grundsätzlich zu klären, ob sie zur Nutzung eines MyoPro geeignet sind, melden Sie sich gerne bei uns unter:

Unverbindliche Beratung anfordern

Privatsphäre-Einstellungen

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.