Skip to the content
Menu

Beinprothetik


MOBILITÄT DURCH TECHNIK. Für jeden Menschen ist eine Amputation ein erheblicher Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Durch eine Beinamputation, egal welcher Höhe, kommt es zu einer ungewollten Immobilität, die so schnell wie möglich behoben werden soll, um ein selbstständiges und möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. 

 

Eine Beinprothese kann helfen, die Mobilität und das äußeres Erscheinungsbild wiederherzustellen und aktiv am Alltag teilzunehmen. Unser Ziel ist es, eine individuelle Lösung zu finden, die den Ansprüchen und Problemen betroffener Personen gerecht wird. Dafür setzen wir auf unsere langjährige Erfahrung, modernste Technik und ausgebildete Expertinnen und Experten.

 

In unserer meistergeführten orthopädietechnischen Werkstatt fertigen wir Prothesen aller Art.
Man unterscheidet hier in verschiedenen Amputationshöhen:

Durch unsere qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir in der Lage, die modernsten Prothesenversorgungen durchzuführen.

Beratung, individuelle Anpassung und präzise Maßanfertigung von Meisterhand: In unseren Werkstätten entstehen modernste medizinische Prothesen für die Erst- und Folgeversorgungen. Wir sind für Sie da, wenn es um die regelmäßige Wartung und Reparatur von Hilfsmitteln geht. Innovationen in der Orthopädie-Technik verfolgen wir genau, um sie zum Nutzen unserer Kundinnen und Kunden einzusetzen.

Die Vorfußprothese

Diese Prothese wird für die Versorgung nach Amputationen im Fußbereich eingesetzt. Die Prothese sorgt für eine höhere Stabilität im Stand und ermöglicht Ihnen ein natürliches Abrollen im Gang. Als Schaftsysteme kommen der Silikon- sowie Weichwandinnenschaft zum Einsatz.

Für wen ist eine Vorfußprothese geeignet?

Das Anpassen und Tragen einer Vorfußprothese ist nur sinnvoll, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:
Die Amputationswunde ist vollständig verheilt
Das Fußgelenk ist belastbar
Der Stumpf ist belastbar
Das Stumpfvolumen ist stabil

Die Unterschenkelprothese

Diese Prothese wird für die Versorgung von Unterschenkelstümpfen unterschiedlicher Amputationshöhen eingesetzt. Der Prothesenschaft mit Stumpfbettung und der Prothesenfuß werden durch Adapter verschiedener Bauarten miteinander verbunden. Als Schaftsysteme kommen der Silikon- sowie Weichwandinnenschaft mit oder ohne aktive Unterdrucksysteme (z. B. das Harmony® System von Otto Bock) zum Einsatz.

Die Knieexartikulationsprothese

Diese Prothese wird für die Versorgung nach einer Knieexartikulation eingesetzt. Hierbei ist das Stumpfende direkt belastbar, was zu einem erhöhten Tragekomfort beiträgt. Der Prothesen schaft mit Stumpfbettung, das Kniegelenk und der Prothesenfuß werden durch Adapter verschiedener Bauarten miteinander verbunden. Als Schaftsysteme kommen der Silikon- sowie Weichwandinnenschaft mit Außenschaft aus Carbonfaser zum Einsatz.

Die Oberschenkelprothese

Diese Prothese wird für die Versorgung von Oberschenkelstümpfen unterschiedlicher Amputationshöhen eingesetzt. Der Prothesen schaft mit Stumpfbettung, das Kniegelenk und der Prothesenfuß werden durch Adapter verschiedener Bauarten miteinander verbunden. Als Schaftsysteme kommen der Silikonliner sowie der Haftkontaktschaft zum Einsatz. Schaftformen wie Queroval, Längsoval,oder MAS-Schaft finden hier ihre Anwendung. Häufig wird der Außenschaft in einer sogenannten Rahmenkonstruktion hergestellt.

Die Hüftexartikulationsprothese

Diese Prothese wird für die Versorgung nach Hüftexartikulationen und Hemipelvektomien eingesetzt. Der individuell angefertigte Beckenkorb dient als Stumpfbettung. Das Hüftgelenk, Kniegelenk und der Prothesenfuß werden über Adapter unterschiedlicher Bauart miteinander und dem Beckenkorb verbunden. Als Schaftsysteme kommen der Beckenkorb, der Silikoninnenschaft sowie der Beckenkorbkontaktschaft zum Einsatz.

3D-gedruckte Silikonliner


Mithilfe modernster 3D-Druck-Technologie können wir z. B. das Bein eines Patienten / einer Patientin digital scannen, um exakt nach der Verschreibung unseres Orthopädietechnikers eine komfortable Beinprothese anzufertigen.

Jeder Your™ Liner wird aus einem 3D-Scan eines Stumpfes hergestellt. Der 3D-Scan wird modifiziert, um die entsprechenden Kompressionen und Dicken auf den gesamten Stumpf aufzubringen, und das erhaltene Modell wird 3D-gedruckt, um einen Silikonliner zu erhalten, der ideal an den vorgesehenen Benutzer angepasst ist. Es besteht die Möglichkeit, visuelle Aspekte (Farbe, Logos usw.) zu personalisieren. Your™ Liner ist eine einzigartige Lösung, um den individuellen Bedürfnissen jedes Prothesennutzers gerecht zu werden.

Wir beraten Sie gerne individuell.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Einstufung des Aktivitätsgrades / Mobilitätsklassen

Bei dieser Einteilung kann sich unser Fachpersonal beim Bau einer Prothese sowohl am Passteil, als auch an den Bedürfnissen des jeweiligen Prothesenträgers orientieren. Bedenken Sie immer, dass nur der gegenwärtige Ist-Zustand Ihrer Mobilität beurteilt werden kann. Bei der Einteilung in die Mobilitätsklassen berücksichtigen wir viele verschiedene Faktoren wie Ihr Allgemeinbefinden, individuelle Stumpfbesonderheiten, Begleiterkrankungen oder Schmerzen.

Mobilitätsklasse 1
"Innenbereichsgeher"

Sie besitzen die Fähigkeit oder das Potential, Ihre Beinprothese auf ebenen Böden und vor allem im häuslichen Umfeld mit geringer Geschwindigkeit zu benutzen. Aufgrund Ihres Allgemeinbefindens können Sie kurze Strecken am Stück gehen. Die Prothese als Therapie: Sie sollten mit Ihrer Prothese sicher stehen können und mit der Prothese in Innenbereichen kleinere Strecken von kurzer Dauer zurücklegen können.

 

Mobilitätsklasse 2:
"Eingeschränkter Außenbereichsgeher"

Sie besitzen die Fähigkeit oder das Potential, Ihre Beinprothese auf ebenen Böden und vor allem im häuslichen Umfeld mit geringer Geschwindigkeit zu benutzen. Aufgrund Ihres Allgemeinbefindens können Sie kurze Strecken am Stück gehen. Die Prothese als Therapie: Sie sollten mit Ihrer Prothese sicher stehen können und mit der Prothese in Innenbereichen kleinere Strecken von kurzer Dauer zurücklegen können.

 

Mobilitätsklasse 3
"Uneingeschränkter Außenbereichsgeher"

Sie besitzen die Fähigkeit oder das Potential, mit Ihrer Prothese in einer mittleren bis hohen Geschwindigkeit zu gehen. Dabei können Sie die Geschwindigkeit auch variieren. Die meisten Umwelthindernisse sind kein Problem für Sie. Sie können sich auch im freien Gelände, wie zum Beispiel in der Natur, leicht fortbewegen. Die Belastung auf die Prothese bleibt durchschnittlich. Gehstrecken und Gehdauer unterscheiden sich kaum von der eines Nicht-Amputierten. Die Prothese als Therapie: Sowohl draußen als auch drinnen unterscheidet sich Ihre Mobilität nur unwesentlich von einem Nicht-Amputierten.

 

Mobilitätsklasse 4
"Uneingeschränkter Außenbereichsgeher mit besonders hohen Ansprüchen"

Sie können alles, was unter Mobilitätsklasse 3 beschrieben ist. Zusätzlich haben Sie hohe Anforderungen an Ihre Prothese, da diese oft hohen Stoßbelastungen ausgesetzt ist. Sie können sich ohne Einschränkung von Strecke oder Dauer fortbewegen. Die Prothese als Therapie: Die Wiederherstellung der unlimitierten Gehfähigkeit sowohl im Innen- als auch im Außenbereich.

 

Häufige Fragen zur Prothesenversorgung

Die richtige Pflege ist für eine optimale Nutzung Ihrer Beinprothese unumgänglich. Den Prothesenschaft, egal aus welchem Kunststoffmaterial, können Sie nach Bedarf mit einem milden, möglichst ph-neutralem (5,5) Reinigungsmittel und einem feuchten Tuch auswischen! Reinigungsmittel, sowie sämtliche Stumpfpflegemittel erhalten Sie natürlich auch direkt in unserem Hause.

Bei einer unzureichenden Pflege der Prothese und des Stumpfes kann dies zu Hautreizungen, Allergien und zu vorzeitigem Verschleiß des Hilfsmittels führen. Wie bei Ihrer Kleidung bedarf es auch bei der Prothese einer regelmäßigen Reinigung. Hiermit beugen Sie auch unangenehmen Gerüchen vor. 

Unter dem Begriff Phantomgefühl versteht man eine Gliedmaßentäuschung. Das fehlende Gliedmaß wird als noch vorhanden wahrgenommen. Besonders in der Frühphase nach der Amputation hat eine Umstellung des Körperbewußtseins noch nicht stattgefunden, was in unbedachten Situationen nicht vorhersehbare Folgen haben kann. Ein nächtlicher Gang zur Toilette z.B. kann dann leicht zum Sturz führen! Phantomschmerzen treten nicht immer, aber häufig gemeinsam mit Stumpfschmerzen auf. Ursachen hierfür können Wundheilungsstörungen, sowie Irritationen des Nervensystems sein! Eine Linderung der Schmerzen erfolgt u.a. durch das konsequente Wickeln des Stumpfes, aber auch durch das häufige Tragen der Prothese. Eine Stumpfabhärtung über Eisabreibungen etc. kann zur Verminderung des Phantomgefühls und des Schmerzes beitragen.

Ja! Sportlicher Betätigung steht auch nach einer Amputation nichts im Wege! Einen guten Einstieg in den Sport bietet z.B. das Nordic Walking! Hierbei haben Sie Walkingstöcke in den Händen, die Ihnen zunächst die nötige Sicherheit im freien Gelände geben können.

Radfahren
Hierbei gibt es bei einer Unterschenkelprothese kaum Probleme. Bei einer Oberschenkel- Amputation, sowie bei Knie-Ex-Amputationen sind nicht selten eine Rückholfeder und ein ruhendes Pedal erforderlich. Durch einen Sattelumbau kann man auch dem Patienten mit beweglichem Kniegelenk das Radfahren ermöglichen! Sie haben die Möglichkeit sich einem Versehrten-Sportverein anzuschließen. Hier werden Sportarten unter Berück sichtigung Ihrer Behinderung betrieben und Sie haben die Gewähr, unter fachlicher Anleitung zu trainieren. Adressen erhalten Sie auf Anfrage bei uns.

Autofahren
Hierbei gibt es Folgendes zu beachten: War bereits ein Führerschein vorhanden, muss die Behinderung der Fahrerlaubnisbehörde gemeldet werden. Diese entscheidet, ob ein Fachärztliches Gutachten erforderlich ist. Auf Basis des Fachärztlichen Gutachtens erstellt ein Sachverständiger des TÜVs ein Eignungsgutachten. Aus diesem ergibt sich, ob evtl. Umbauten am Fahrzeug notwendig sind und gegebenenfalls eine Fahrprobe stattfinden muss. Was finanzielle Hilfen, Unterstützungen und Zuschüsse angeht, müssen diese unbedingt vorher beantragt werden. Wird im Vorfeld etwas unternommen, erfolgt in der Regel keine Erstattung mehr.

Eine Beinamputation ist ein schwerwiegender Eingriff im Leben und ist mit vielen Fragen, Unsicherheiten und auch Ängsten verbunden. Unsere Selbsthilfegruppe für Menschen mit Beinamputation trifft sich regelmäßig am 1. Montag im Monat um 18 Uhr in den Räumen an unserem Standort Zur Schmiede 6, um genau diese Fragen gemeinsam zu beantworten. Interesse mitzuwirken? Wir freuen uns über neue Gesichter. Aufgrund der Corona-Pandemie bitte vorher anmelden bei:
Ellen Trebing
Tel.: 0157 85061781
E-Mail: ellentrebing@yahoo.de

Hier erhalten Sie ebenfalls Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche und bieten Ihnen ein Forum zum Erfahrungsaustausch.

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)
www.bsk-ev.org

Informationen rund um das Leben mit Beinprothese:
www.myhandicap.de
www.leben-mit-beinprothese.de

Selbsthilfegruppen deutschlandweit:
www.stolperstein.com

Eine Stumpfkompression kann auf verschiedene Art und Weise durchgeführt werden:

- Das Wickeln des Unterschenkelstumpfes

- Das Wickeln beim Oberschenkelstumpf

- Der Post-OP-Liner

Hier mehr erfahren

Die Stumpfabhärtung ist wichtig, um die Sensibilität Ihrer Haut an Druck und Berührung zu gewöhnen. Das Laufen mit einer Prothese ist zu Beginn eine Umstellung für die Haut und die Muskulatur. Daher ist es wichtig, den Stumpf darauf vorzubereiten, um mögliche Druckschmerzen und Empfindlichkeiten der Haut zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass Sie erst mit der Stumpfabhärtung beginnen, wenn keine Entzündungszeichen wie Rötung, Schwellungen, Schmerzen und Wärme mehr vorhanden sind und die Narbe gut geschlossen ist. Fragen Sie zur Sicherheit hierzu Ihren Arzt. Benutzen Sie verschiedene Materialien, um die Stumpfhaut zu reizen.

 

Unsere Experten beraten Sie gerne unverbindlich zu allen Produkten und Versorgungs-möglichkeiten. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0201 82050-458 oder über unser Kontaktformular. Vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Termin.

 

« zurück zur Produktliste
Diesen Artikel gibt es in folgenden Varianten:
Haben Sie Fragen zum Produkt oder wollen es gerne testen?
Rufen Sie uns an unter
0201 82050-0
oder bereinbaren Sie einen Rückruf und wir melden uns gerne bei Ihnen.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unsere Webseite zu optimieren. (Analytics) und personalisierte Werbung auszuspielen (Werbung). Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit wiederrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie nach Anklicken der Button.

Impressum
Klicken Sie hier um Google Maps zu aktivieren.

Unsere Datenschutzbestimmungen
Klicken Sie hier um Youtube zu aktivieren.

Unsere Datenschutzbestimmungen